Unfall in Berlin-Mitte : Zehnjähriger in Gesundbrunnen angefahren

Der Junge rannte in der Prinzenallee auf die Straße, ein 19-Jähriger konnte mit seinem Wagen nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Felix Hackenbruch
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Ein zehnjähriger Junge ist bei einem Verkehrsunfall am Montag schwer verletzt worden. Der Junge war kurz nach 17 Uhr an einer Stelle ohne Ampel und Zebrastreifen auf die Prinzenallee gelaufen. Ein 19-jähriger Autofahrer, der in Richtung Soldiner Straße unterwegs war, konnte seinen Nissan nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Jungen. Der stürzte und brach sich ein Bein. Alarmierte Rettungssanitäter brachten ihn zur Behandlung in eine Klinik.

Bereits letzte Woche zwei Kinder angefahren

Der Unfall in Gesundbrunnen erinnert an zwei Unfälle, die sich erst in der letzten Woche ereignet hatten. Am Mittwoch, 15. September, war ein 12-Jähriger trotz roter Ampel auf die Charlottenstraße gerannt, um zu seinem Freund zu gelangen. Eine 50-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr bremsen und erfasste den Jungen. Nur einen Tag später wollte ein Zweijähriger in Spandau zu seiner Mutter über die Straße rennen. Eine 24-jährige VW-Fahrerin erfasste das Kind direkt. Das Kind erlitt schwere Verletzungen und wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

2 Kommentare

Neuester Kommentar