Update

Unfall in Berlin-Schöneweide : Betrunkener Autofahrer verletzt Fußgänger lebensgefährlich

Ein Passant wurde in der Nacht zu Sonntag beim Überqueren der Straße von einem BMW erfasst, dessen betrunkener Fahrer bei Rot gefahren war. In der Nacht zuvor hatte es in Steglitz einen ähnlichen Unfall gegeben.

von
Foto: dpa

Wieder hat ein betrunkener Autofahrer einen katastrophalen Verkehrsunfall verursacht: Am Sonnabend gegen 23.20 Uhr fuhr laut Polizei ein alkoholisierter 50-Jähriger mit seinem BMW auf der Michael-Brückner-Straße am Bahnhof Schöneweide stadtauswärts offenbar bei Rot über eine Ampel. Dabei erfasste er einen 28-Jährigen, der von einer Tankstelle kam. Der Fußgänger wurde auf die Straße geschleudert, wo er mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen liegen blieb. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer durfte seinen Weg zu Fuß fortsetzen, nachdem die Polizei seine Personalien festgestellt und ihm Blut abgenommen hatte. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, das Auto für die Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt.
Erst in der Nacht zuvor hatte ein ebenfalls betrunkener BMW-Fahrer in Steglitz eine 44-Jährige getötet und ihren ein Jahr jüngeren Ehemann schwer verletzt. Wie berichtet, hatte der 26-Jährige zuvor ein anderes Auto gestreift und war davongerast. Dabei krachte er in den VW Polo, in dem das Paar an einer roten Ampel wartete. Wie viel die beiden Unfallverursacher getrunken hatten, konnte die Polizei am Sonntag noch nicht sagen.

37 Kommentare

Neuester Kommentar