Unfall in Berlin-Tegel : Jugendlicher durch Bus-Frontscheibe geflogen

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Berlin-Tegel sind sechs Menschen verletzt worden. Ein Jugendlicher wurde durch die Frontscheibe eines BVG-Doppeldeckerbusses gedrückt, ein älterer Mann erlitt einen Schädelbruch.

Tegel Busfront
Sichtlich beschädigt: Der Unglücksbus in der Tegeler Karolinenstraße. -Foto: Mike Wolff

BerlinDurch die Wucht des Aufpralls wurde ein 19-Jähriger Austauschschüler durch die Scheibe des Oberdecks gedrückt. Im unteren Teil des Busses wurde ein 47-Jähriger an den Treppenaufgang geschleudert und erlitt einen Schädelbruch. Der Reinickendorfer war mit seinem 12-jährigen Sohn unterwegs, dem nichts passierte.

Der Schüler, der zurzeit in Potsdam lebt, erlitt eine Gehirnerschütterungen und Schnittverletzungen an Armen und Beinen. Es bestehe aber keine Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher. Seinen Angaben nach milderten die Äste des Baumes den Sturz des Jugendlichen. "Er hatte Glück im Unglück."

Die beiden Schwerverletzten kamen, ebenso wie der Busfahrer, der jedoch keine Verletzungen erlitten hat, zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Außerdem mussten drei weitere Fahrgäste, ein 14-jähriger Schüler und zwei Frauen im Alter von 48 und 72 Jahren ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die drei übrigen Fahrgäste blieben unverletzt.

Plötzlicher Schwächeanfall

Ein Sprecher der Berliner Polizei sagte vor Ort, dass dem Busfahrer der Linie 222 gegen 9:40 Uhr schwarz vor Augen wurde. Der BVG-Doppeldecker raste auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen Baum. Glücklicherweise kollidierte der Bus nicht mit entgegenkommenden Fahrzeugen. Da der Fahrer angeschnallt war, passierte ihm nichts. Der 56-Jährige ist derzeit in einem Krankenhaus, um die Ursache seines Schwächeanfalls herauszufinden. Der Busfahrer konnte zunächst jedoch nicht befragt werden. "Man kann davon ausgehen, dass der Bus ungebremst in den Baum gekracht ist", sagte der Polizeisprecher.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) schließen technisches Versagen als Ursache für den Unfall aus. Der Fahrtenschreiber sei bereits ausgewertet worden, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz. "Der Fahrer ist einfach weggesackt. Er hatte keine Chance." Die Karolinenstraße in Richtung Heiligenseestraße war bis etwa 11:30 Uhr gesperrt. Der beschädigte Bus wurde von einem Abschleppwagen abtransportiert, nachdem die Feuerwehr den Baum abgesägt hatte. (mhz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben