Unfall in Marienfelde : Flüchtiger Fahrer stellt sich

Am Sonntag war ein 27-Jähriger auf der Buckower Chaussee von einem Auto überfahren worden. Er liegt seitdem im Koma. Jetzt hat sich der Unfallverursacher gemeldet.

BerlinNach dem schweren Verkehrsunfall am Sonntag in Marienfelde hat sich der zunächst flüchtige Unfallfahrer am frühen Abend der Polizei gestellt. Ein 27-Jähriger war in den Morgenstunden zufolge in der Buckower Chaussee in Höhe des S-Bahnhofs von einem Pkw erfasst worden, als er über die Straße lief, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Bei dem frontalen Zusammenprall erlitt der Mann schwere Kopfverletzungen und eine Beinfraktur. In einem Krankenhaus wurde er notoperiert und liegt seitdem im künstlichen Koma. Der Unfallfahrer flüchtete, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Am frühen Sonntagabend meldete sich der 22-jährige Fahrer des Renault Twingo, nachdem er von der Fahndung nach seinem Wagen erfahren hatte. Dennoch sucht die Polizei weiter nach Zeugen des Unfalls. Hinweise werden bei jeder Polizeidienststelle entgegen genommen. (svo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar