Unfall mit Fahrerflucht : Schwer verletzter Radfahrer: Täter gefasst

Ein Fahrradfahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, als er am Dienstagmorgen in Lichtenrade von einem PKW erfasst wurde. Der Autofahrer flüchtete. Am Abend konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter festnehmen.

von

Einen 21-jährigen Mann konnten Beamte am Dienstagabend in Buckow festnehmen. Er wird verdächtigt, einen 37-jährigen Fahrradfahrer mit einem "Audi A5 Coupé" überfahren zu haben und anschließend geflüchtet zu sein. Eine Zeugin hatte den stark beschädigten Wagen in der Straße An den Achterhöfen bemerkt und daraufhin die Polizei alarmiert. Die Beamten stellten den Wagen sicher, der dem Vater des Tatverdächtigen gehört. Der 21-Jährige sei aber ständiger Nutzer gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Bei der Festnahme habe der Tatverdächtige zugegeben, dass er der Fahrer des Unfallautos gewesen sei, bei der Vernehmung zog er diese Aussagen allerdings wieder zurück. Erste Ermittlungen haben indes ergeben, dass die am Unfall gefundenen Fahrzeugteile zu dem sichergestellten Fahrzeug gehören, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung, Fahrerflucht und unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Unterdessen schwebt das Unfallopfer noch immer in Lebensgefahr. Am Dienstag wurde der 37-jährige Mann in einem Krankenhaus notoperiert. Sein Zustand sei aber noch immer sehr kritisch, hieß es bei der Polizei.

Der 37-jährige Fahrradfahrer war am Dienstag um kurz nach 5 Uhr auf dem Lichtenrader Damm stadteinwärts gefahren. Er befand sich vermutlich auf der mittleren der drei Fahrspuren, als er von einem Pkw erfasst wurde. Der Mann wurde zu Boden geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Sein Rennrad wurde etliche Meter weiter auf die Fahrbahn geschleudert. Der Autofahrer, der den Unfall verursacht hatte, setzte die Fahrt mit unvermindert hoher Geschwindigkeit fort.

Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 in der Eiswaldtstraße 18 in Lankwitz unter der Telefonnummer (030) 4664 481 800 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden. Von Interesse für die Polizei ist auch der Fahrer eines Autos, das unmittelbar nach dem Verkehrsunfall das auf der Straße liegende Fahrrad touchiert und anschließend seine Fahrt fortgesetzt hat. Er könnte als wichtiger Zeuge dienen. (Tsp)

37 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben