Unfall mit Straßenbahn : Mann von Straßenbahn mitgeschleift: Fünf Finger ab

Alle fünf Finger seiner linken Hand hat ein Mann bei einem Unfall mit einer Tram am Dienstagabend in Gesundbrunnen verloren. Der Angetrunkene hatte versucht, eine bereits geschlossene Bahn zu erwischen und wurde dann mitgeschleift.

von

Der schwere Unfall ereignete sich gegen 18.15 Uhr in Gesundbrunnen. Laut Polizei habe der "offenbar alkoholisierte Mann" an der Haltestelle Osloer Ecke Schwedenstraße versucht, in die bereits geschlossene Bahn einzusteigen. Als die Straßenbahn der Linie M 13 anfuhr, hielt sich der Mann an der Tür fest und wurde einige Meter mitgeschleift. Als er schließlich stürzte, geriet er mit seinem linken Arm unter die Schienenräder. Mehrere Fahrgäste benachrichtigten sofort den Straßenbahnfahrer, der die Waggons anhielt. Der Schwerverletzte verlor durch den Unfall alle fünf Finger der linken Hand und erlitt Wirbelsäulenverletzungen, so dass Rettungskräfte ihn in eine Klinik brachten. Lebensgefahr besteht laut Polizei jedoch nicht.

Noch während der andauernden Rettungsarbeiten und den Ermittlungen war es zu einer Auseinandersetzung zwischen Polizeibeamten und zwei Medienvertretern am Unfallort gekommen. Nach Angaben der Polizei sollen ein Kameramann und ein Fotograf die Platzverweise ignoriert haben. Im weiteren Verlauf soll ein Polizist die Journalisten mit "unmittelbaren Zwang", also gewaltsam des Unfallorts verwiesen haben. Die Beteiligten erstatteten wechselseitig Strafanzeigen. Die Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung im Amt werde ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übernehmen, sagte ein Polizeisprecher.
Während der Unfallaufnahme war die Osloer Straße zwischen Reinickendorfer Straße und Schwedenstraße zwischen 18.20 und 20 Uhr voll gesperrt. Die Polizei muss noch die Identität des Schwerverletzten klären. Die Ermittlungen dauern an.

Autor

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben