Unglück in Berlin-Wilmersdorf : U9: Mann zwischen U-Bahn und Bahnsteig eingeklemmt

Am U-Bahnhof Spichernstraße hat die Feuerwehr an Dienstagmorgen einen eingeklemmten Mann befreit. Der Fahrgast war mit seinem Bein zwischen den Zug und die Bahnsteigkante geraten.

Unfall im U-Bahnhof. An der Spichernstraße wurde ein Fahrgast zwischen Zug und Bahnsteigkante eingeklemmt.
Unfall im U-Bahnhof. An der Spichernstraße wurde ein Fahrgast zwischen Zug und Bahnsteigkante eingeklemmt.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Um 7.22 Uhr ging der Alarmruf bei der Feuerwehr ein, fünf Minuten später waren die Rettungskräfte am Einsatzort, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr. Die Retter schoben ein aufblasbares Hebekissen zwischen den Zug und die Bahnsteigkante, durch die eingeführte Luft wurde der Wagon vom Bahnsteig weggedrückt und das Bein konnte befreit werden. Der ganze Vorgang dauerte etwa 20 Minuten, während der gesamten Zeit wurde der Mann von einem Notarzt und Rettungskräften betreut.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Nach Angaben einer BVG-Sprecherin habe sich der Mann im Gleis befunden und sei beim herausklettern eingeklemmt worden. Was der Mann im Gleis wollte, ist unklar. Die Polizei behandelt den Vorgang als Unfall, wie es dazu kam, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen.

Der Zugfahrer erlitt einen Schock und musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

Die U-Bahnstrecke war nach dem Unfall für 50 Minuten gesperrt. Zwischen Zoologischem Garten und Walther-Schreiber-Platz war ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden. (ssch)

5 Kommentare

Neuester Kommentar