Unruhestifter in der Köpenicker Straße : Randalierer errichten brennende Straßenbarrikade

In der Nacht auf Samstag haben mehrere Unbekannte in den Straßen von Berlin randaliert. In der Köpenicker Straße haben bis zu 20 vermummte Ruhestörer versucht, eine brennende Straßenbarrikade zu errichten.

von und

In der Köpenicker Straße hat am frühen Samstagmorgen eine große Gruppe Unruhestifter auf der Straße randaliert und mitten auf der Fahrbahn ein Feuer gelegt. Ein Zeuge rief gegen halb vier Uhr morgens die Polizei. Die schwarz gekleideten und vermummten Täter hatten eine Mülltonne angezündet. Holzbohlen, Baustellenschilder, Autoreifen und Abflussrohre von einer nahe gelegenen Baustelle dienten als weitere Utensilien für eine Straßenbarrikade. Daneben hatten die Täter Papierstapel angezündet.

Die restlichen Randalierer flüchteten in das linke Wohnprojekt „Köpi“. Aus „Eigenschutzgründen“ seien sie von den Beamten nicht ins Haus verfolgt, sagte eine Sprecherin. Die Beamten konnten eine 20-Jährige fassen. Sie wurde vorübergehend festgenommen.

Der Staatschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Autoren

33 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben