Unter Verdacht : Polizeikommissar soll im Internet Kinderpornos erworben haben

Schwerer Verdacht gegen einen Polizeikommissar: Am frühen Morgen durchsuchten Ermittler seine Wohnung und sein Büro. Sollte sich der Verdacht bestätigen, könnte das ernste Folgen für ihn haben.

von

Ein 45-jähriger Polizeikommissar steht im Verdacht, kinderpornographisches Material im Internet erworben zu haben. Im Zuge von Ermittlungen des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin sei deshalb am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr die Wohnung des Mannes durchsucht worden, sagte eine Polizeisprecherin dem Tagesspiegel. Anschließend hätten die Ermittler auch die Diensträume des Mannes durchsucht. Dabei stellten sie Beweismaterial wie Computer und diverse Datenträger sicher. Erst nach deren Auswertung würden dienstrechtliche Maßnahmen geprüft, hieß es weiter.

 

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben