Unterkunft in Berlin-Zehlendorf : Geflüchteter bedroht Sicherheitsmitarbeiterin mit Messer

Er packte die Frau am Zopf und zückte ein Messer. Der Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft stand möglicherweise unter Drogen.

Polizei im Einsatz.
Polizei im Einsatz.Foto: dpa

Ein 22-Jähriger hat am Montagmorgen die Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes einer Zehlendorfer Geflüchtetenunterkunft mit einem Messer bedroht. Der Mann, der laut Polizei auch Bewohner der Einrichtung im Hohentwielsteig sein soll, sei gegen 8.30 Uhr in das Büro gegangen, in dem sich die Frau aufhielt. Er habe sie am Zopf gepackt, sie mit einem Messer bedroht und aufgefordert, das Büro zu verlassen.

Eine Polizistin leicht verletzt

Drei andere Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnten die Frau befreien und alarmierten die Polizei, die den Mann noch im Büro überwältigen konnte. Offenbar hatte er Drogen genommen und wehrte sich gegen seine Festnahme. Dabei verletzte sich eine Polizistin leicht. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bleiben unverletzt.

Die Polizei brachte den Mann in eine Gefangenensammelstelle und nahm ihm dort Blut ab. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und Widerstands. (Tsp)

102 Kommentare

Neuester Kommentar