Unterschlagung : Ordnungsamts-Mitarbeiter festgenommen

Der der Untreue beschuldigte Behördenchef aus Steglitz-Zehlendorf ist festgenommen worden. Er soll in den vergangenen Jahren 286 000 Euro einbehalten und für private Zwecke ausgegeben haben.

Im Einsatz. Noch im Februar ließ sich Ordnungsamtsmitarbeiter Thomas M. bei einer seiner Touren bereitwillig von Journalisten begleiten und fotografieren.
Im Einsatz. Noch im Februar ließ sich Ordnungsamtsmitarbeiter Thomas M. bei einer seiner Touren bereitwillig von Journalisten...Foto: Uwe Steinert

BerlinEin wegen Unterschlagung suspendierter Mitarbeiter des Ordnungsamtes Steglitz-Zehlendorf ist am späten Donnerstagabend festgenommen worden. Der Mann solle am Freitag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden, sagte ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. Dem 41-Jährigen werden Unterschlagung und Betrug vorgeworfen. Er soll in den vergangenen Jahren 286 000 Euro einbehalten und für private Zwecke ausgegeben haben.

Der Betrug fiel nur zufällig auf, weil 70 Euro in der Kasse fehlten. Eine Überprüfung des Verfahrens der Bareinzahlungen fand dann den kleineren Betrag wieder, offenbarte aber gleichzeitig den riesigen Fehlbetrag.

Laut Staatsanwaltschaft handelte es sich bei dem Geld um Bareinnahmen aus Bußgeldern sowie Barzahlungen für Parkraum-Vignetten. Diese soll der Ordnungsamts-Mitarbeiter seit 2006 veruntreut haben. Laut Staatsanwaltschaft hat der Verdächtige das Geld vermutlich bereits ausgegeben. Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf hatte am Montag gegen den Mann Strafanzeige gestellt und ihn vom Dienst suspendiert.

Im Fernsehen präsentierte sich Thomas M. als souveräner Ordnungshüter. Millionen Fernsehzuschauern ist er aus der Kabel-1-Dokumentation „Mein Revier – Ordnungshüter räumen auf!“ als Vorzeigebeamter bekannt. (Tsp/ddp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben