Urteil : Gefängnisstrafe für Berliner Nato-Gegner

Ein junger Mann aus Berlin muss wegen eines Steinwurfes am Rande des Nato-Gipfeltreffens für mehrere Monate in Haft.

Straßburg/KehlEin Student aus Berlin wurde am Montag  von einem Straßburger Gericht zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Wie der SWR berichtete, war er gemeinsam mit drei weiteren deutschen Nato-Gegnern vor den Krawallen beim Nato-Gipfeltreffen festgenommen worden. Der Verurteilte soll mit einem Stein nach Polizisten geworfen haben.  Ein Sprecher des Deutsch-Französischen Polizeizentrums in Kehl bestätigte das Urteil.  Auch die anderen jungen Männer bekamen vom Gericht Haftstrafen, weil sie eine Eisenstange und ein Beil bei sich trugen.

Bei den schweren Krawallen in Straßburg/Kehl wurden nach Angaben der Polizei 34 Demonstranten und acht Polizisten verletzt. Militante Demonstranten hatten sich Straßenschlachten mit der Polizei geliefert und Gebäude in Brand gesteckt.  16 000 Menschen hatten gegen das Treffen der Nato-Mitgliedstaaten friedlich demonstriert. (ddp/dmu/stu/sus) 

Proteste gegen Nato-Gipfel
Protests At NATO SummitWeitere Bilder anzeigen
1 von 18Foto: Getty Images
29.07.2009 08:29Bereits einen Tag vor Beginn des Nato-Gipfels, am 2. April 2009, kommt es in Straßburg zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten...

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben