Urteil : Hohe Haftstrafe für Überfall auf Autofahrerin

Mit Geld aus einem Bankraub kam der mehrfach vorbestrafte Steve F. nach Berlin, für die Rückfahrt nach Sachsen wollte er einen BMW rauben. Nach dem Überfall auf eine Autofahrerin im März 2007 wurde der drogenabhängige Mann gestern zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von sieben Jahren und vier Monaten verurteilt.

Das Landgericht ordnete zudem die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an. Im Prozess hatte der 31-Jährige die Tat gestanden und sich bei seinem Opfer entschuldigt.

Die Frau hatte ihn zunächst aus Mitleid einsteigen lassen. An einer Autobahnauffahrt in Zehlendorf bedrohte er sie dann mit einer abgebrochenen Flasche und zwang sie zum Aussteigen. Die Journalistin konnte einen Taxifahrer stoppen, der dem Täter mit seinem Wagen den Weg versperrte. F. floh, konnte aber noch in derselben Nacht bei einem ähnlichen Überfall in Potsdam gefasst werden. Er war eine Woche zuvor nach einem Streit mit seiner Freundin nach Berlin gekommen und hatte sein Geld für Drogen ausgegeben. In das Urteil wurden vier frühere Strafen einbezogen. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben