Urteil : Mehr als zehn Jahre Haft für Mord an Studienrätin

Der geplante Diebstahl endete mit einem Mord: Eine frühere Lehrerin überraschte Ibrahim Ö. bei seinem Raubzug in ihrer Wohnung in Altglienicke. Daraufhin erwürgte er die Rentnerin.

von

Ibrahim Ö. brachte eine 81-Jährige um, als sie ihn in ihrer Wohnung in Altglienicke ertappte. Das hatte der 31-jährige Mann lange bestritten, vor Gericht aber doch zugegeben. Die Richter sprachen ihn am Mittwoch des Mordes zur Verdeckung einer anderen Straftat sowie des Diebstahls schuldig. Entgegen dem Antrag des Staatsanwalts, der lebenslange Haft gefordert hatte, ergingen gegen Ö. zehn Jahre und drei Monate Gefängnis. Wegen krankhafter Spielsucht sei er vermindert schuldfähig gewesen, befand das Landgericht.

Ein Schuldspruch, doch was am 9. März wirklich in dem Haus in der Ortolfstraße geschah, konnte im Prozess nicht geklärt werden. Fest stehe, dass Ibrahim Ö., bei dem sich alles ums Zocken drehte, wegen Schulden und seiner Spielsucht Geld brauchte, sagte der Vorsitzende Richter. Wie die pensionierte Studienrätin in seinen Focus geriet, sei unklar. Möglicherweise hatte Ö. einen Tipp, dass bei der Rentnerin viel Geld zu holen sei. Vielleicht habe er sie aber auch von einem Geldautomaten nach Hause verfolgt.

Geplant war ein Diebstahl. So hatte es Ö. geschildert. Die Ablenkung der Frau aber misslang, sagte der Richter. Als ihn die frühere Lehrerin erwischte und schrie, habe er sie zum Schweigen bringen wollen. Zunächst habe er die Frau gegen eine Wand gedrückt. Zwanzig Sekunden lang soll er das Opfer dann gewürgt haben. Anschließend hatte er die Leiche aus der im fünften Stock des Hauses gelegenen Wohnung in den Keller getragen und versteckt. Er floh mit etwas Bargeld und der EC-Karte. 2000 Euro hatte Ö. kurz darauf abgehoben.

Sechs Tage nach dem Verbrechen wurde der wegen Raubes vorbestrafte Mann aus Neukölln verhaftet. Er hatte viele Spuren hinterlassen. Im Prozess hatte er von zwei Bulgaren gesprochen, die als Drahtzieher ebenfalls am Tatort gewesen seien. Deren Existenz aber konnte nicht geklärt werden.

55 Kommentare

Neuester Kommentar