Urteil : Mord an Ehefrau in Seoul: Neun Jahre Haft für Chemiker

Ein 49-jähriger Chemiker, der seine Ehefrau in einem Hotel in Seoul erdrosselt hatte, muss für neun Jahre hinter Gitter. Das Landgericht sprach ihn des Mordes schuldig.

von

Wegen einer Persönlichkeitsstörung sei der Akademiker vermindert schuldfähig gewesen. Hans-Christian W. hatte seiner Frau jahrelang beruflichen Erfolg und Reichtum vorgetäuscht, um nicht als Versager vor seiner dominanten Frau zu stehen.

Am Ende habe er keinen Ausweg mehr gesehen, hatte er vor Gericht erklärt. Nach 20 Jahre Ehe hatte er sich am 22. Dezember 2011 nach einem Streit von hinten an seine Frau geschlichen, ihr eine Schnur um den Hals gelegt und sie erdrosselt. W. fürchtete, dass seine Frau ihm die Hölle heiß machen würde, weil kein Geld mehr zur Verfügung stand, hieß es im Urteil.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben