Vandalismus in der S-Bahn : Stolz auf die eigene Zerstörungswut

In der Video-Community "You Tube" sorgen immer wieder von Nutzern hochgeladene Kurzfilme für Ärger. Jetzt filmten sich Jugendliche beim Demolieren eines S-Bahn-Waggons.

Henning Onken
sbahn
Screenshot des umstrittenen "You Tube"-Videos. -Screenshot: Promo

BerlinIn dem verwackelten Video eines You Tube-Nutzers namens "YunusVeTimur" rüttelt ein junger Mann in einem leeren Waggon der Berliner S-Bahn zunächst an Haltestangen, in der Absicht sie zu verbiegen. Dann krempelt er sich die Ärmel hoch, nimmt Anlauf und wirft sich mit Wucht gegen eine Seitenscheibe, die zerbirst.

Unter dem 17-Sekunden-Filmchen findet sich auch ein Kommentar, mit dem sich der Randalierer selbst zu Wort meldet: "Guck mal die beiden Stangen an - beide habe ich verbogen", freut er sich. Andere Nutzer pflichten ihm entweder begeistert bei oder wünschen sich entsetzt, dass die Täter gefasst werden.

Kontakt zu Google bleibt ein Problem

You Tube macht immer wieder mit Inhalten auf sich aufmerksam, die gegen Urheberrechte verstoßen, Gewalt verherrlichen oder verfassungsfeindlich sind. Viele problematische Videos können durch Hinweise von Nutzern erkannt und gelöscht werden. Kritische Zuschauer indizieren dabei das umstrittene Video per Mausklick.

Der Löschvorgang kann jedoch Wochen oder sogar Monate dauern. Ein direkter Draht zur Firma Google, die das Portal im Oktober letzten Jahres gekauft hat, ist schwer herzustellen. Das Unternehmen ist im US-Bundesstaat Kalifornien beheimatet und hat dort seinen Gerichtsstand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben