Verbrecher ohne Führerschein : Räuber flüchtet in geklautem Taxi

Ein Räuber hat sich bei einem Überfall am Mittwoch als Fluchtwagen ausgerechnet ein Taxi ausgesucht. Doch weil er die Dienste des Taxifahrers nicht in Anspruch nahm, sondern das Auto kurzerhand stahl, sieht er nun einer noch höheren Strafe entgegen...

Sidney Gennies
Die Berliner Polizei konnte vier Tatverdächtige festnehmen.
Die Berliner Polizei konnte vier Tatverdächtige festnehmen.Foto: picture-alliance

BerlinDer Raub ereignete sich gegen Mitternacht in einem Imbiss in der Zossener Straße in Kreuzberg. Der 39-jährige Tatverdächtige ging dabei laut Polizei besonders brutal vor, schlug mit einer Eisenstange auf den Verkaufstresen und forderte Bargeld. Plötzlich verließ er jedoch unverrichteter Dinge den Laden und stieg in ein Taxi. Zwar versuchten sowohl der Imbissbesitzer als auch der Taxifahrer den Mann aufzuhalten. Der warf jedoch mit einem Glas um sich, gelangte auf den Fahrersitz und flüchtete mit dem Taxi. Die Polizei fand das Fahrzeug später in der Frobenstraße und konnten in der nahe gelegenen Bülowstraße auch den Flüchtigen stellen. Der muss sich nun neben gefährlicher Körperverletzung, versuchten schweren Raubes und einfachen Diebstahls auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten, weil er seinen Fluchtwagen ohne Führerschein gefahren hatte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben