Verdacht auf Kindesmissbrauch : Sexualstraftäter wieder in U-Haft

Der mehrfach wegen Vergewaltigung und Kindesmissbrauchs verurteilte Straftäter Uwe K. sitzt wegen des Verdachts neuer Missbrauchsfälle erneut in Untersuchungshaft.

Er sei im Dezember 2009 verhaftet worden, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Laut einem Bericht des RBB-Fernsehmagazins „Klartext“ hatten sich Justiz und Polizei „intern darauf verständigt, die Öffentlichkeit nicht zu informieren“.

Der 45-Jährige habe sich mutmaßlich erneut des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht, sagte Steltner. Zu dieser Einschätzung sei die Polizei während der Überwachung des Straftäters gekommen. Die Ermittlungen dauerten an. Nach RBB-Angaben soll Uwe K. in Spandau mehrere Kinder teils schwer missbraucht haben. Zudem würden ihm Verstöße gegen Weisungen der Führungsaufsicht vorgeworfen.

Der Fall hatte 2007 bundesweit Aufsehen erregt. Uwe K. kam nach elf Jahren Haft frei, obwohl er zwischen 1992 und 1995 neun Mädchen im brandenburgischen Falkensee vergewaltigt hatte. Ein Gericht hatte zunächst eine Sicherungsverwahrung angeordnet, weil er weiter als höchst gefährlich und rückfallgefährdet eingestuft wurde. Der Bundesgerichtshof verwarf dies jedoch, weil die Sicherungsverwahrung gegen Regelungen des Einigungsvertrages verstieß. Uwe K. lebte den RBB-Angaben zufolge nach seiner Entlassung in Berlin unter Aufsicht von Bewährungshelfern und Polizei. (ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben