Verdacht auf Unterschlagung : Polizisten melden Fehlverhalten von Kollegen

Weil sie im Verdacht stehen, beschlagnahmte Zigaretten unterschlagen oder gestohlen zu haben, dürfen zwei Polizisten vorläufig nicht mehr zum Dienst erscheinen.

Einem 31-jährigen und einem 39-jährigen Polizeibeamten wurde am heutigen Freitag ein Verbot der Führung der Dienstgeschäfte ausgesprochen. Bis auf Weiteres dürfen sie nicht mehr zum Dienst erscheinen. Die beiden Polizisten stehen im Verdacht, im Rahmen ihrer Arbeit seit April dieses Jahres in mehreren Fällen bei der Überprüfung von Zigarettenhändlern beschlagnahmte unversteuerte Zigaretten unterschlagen bzw. gestohlen zu haben. Der Hinweis auf die Straftaten erfolgte durch Kollegen, die an den Einsätzen beteiligt waren und sich an ihre Vorgesetzten wandten. (jmo)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben