Verdacht auf Volksverhetzung : Polizei-Razzia in Lichtenberger Club

Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag ein Lichtenberger Clubhaus durchsucht. Die Ermittlungen wegen des Verdachts auf Volksverhetzung richteten sich gegen eine Musikgruppe aus der rechten Szene.

BerlinMit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss seien rund 240 Berliner Polizeibeamte, darunter Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamtes, in dem Club in der Hauptstraße im Einsatz gewesen. Der Einsatz habe bis in die frühen Morgenstunden gedauert, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag gemeinsam mitteilten.

Bei der Durchsuchung stellten die Beamten Beweismittel sicher, darunter ein Messer, Quarzhandschuhe sowie mehrere CDs. Die Auswertung der Beweismittel dauere noch an, sagte ein Sprecher. Bei dem Einsatz wurden den Angaben zufolge 84 Personen überprüft, 40 Platzverweise erteilt, vier Strafverfahren eingeleitet und ein bestehender Haftbefehl vollstreckt. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben