Verdächtiger Koffer bei Dussmann : Friedrichstraße in Berlin stundenlang gesperrt

Wegen eines verdächtigen Koffers im KulturKaufhaus Dussmann war die Friedrichstraße in Mitte am Freitag fast vier Stunden lang gesperrt. Kurz vor 15 Uhr gab es Entwarnung: Statt einer Bombe enthielt der Koffer nur persönliche Gegenstände.

von
Foto: dpa

Komplettsperrung der Friedrichstraße vor dem KulturKaufhaus Dussmann in Mitte: Ab etwa 11 Uhr ging dort am Freitag wegen eines verdächtigen Koffers nichts mehr. Das abgestellte Gepäckstück wurde im Haupteingang von Dussmann entdeckt und veranlasste die herbeigerufene Polizei, "als Sofortmaßnahme" zuallererst das Kaufhaus zu räumen. Anschließend wurde die Friedrichstraße zwischen Dorotheenstraße und Mittelstraße komplett gesperrt.

Für den Autoverkehr umfasste die Sperrung einen noch größeren Bereich zwischen Unter den Linden und Bahnhof Friedrichstraße. Kriminaltechniker untersuchten den Koffer. Wenige Minuten vor 15 Uhr gaben sie Entwarnung: Offenbar hatte niemand in böser Absicht den Koffer dort abgestellt. Denn statt einer Bombe enthielt er lediglich persönliche Gegenstände. Die Sperrung wurde wieder aufgehoben, Friedrichstraße und Kaufhaus wieder freigegeben.

3 Kommentare

Neuester Kommentar