Verfolgungsjagd in Berlin-Mitte : Betrunkener Trabi-Fahrer verletzt Polizisten

Ein 24-jähriger betrunkener Trabi-Fahrer hat sich in der Nacht zu Dienstag in Mitte eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei wurde ein Beamter verletzt.

Heute früh nahmen Polizeibeamte einen Mann fest, der versucht hatte, sich einer Verkehrskontrolle durch Flucht zu entziehen. Dabei hatte er einen Polizisten verletzt. Gegen 3.30 Uhr bemerkte die Besatzung eines Funkwagens in der Oranienburger Straße einen Trabi mit auffälliger Fahrweise. Als die Beamten den Fahrer anhalten wollten, beschleunigte er und fuhr in die Auguststraße.

Nach einer Verfolgungsfahrt durch Nebenstraßen konnte er mit Hilfe eines zweiten Einsatzfahrzeuges zunächst wieder in der Oranienburger Straße gestoppt werden. Beim Versuch eines Beamten, die Fahrertür zu öffnen, stieß der Fahrer jedoch wieder zurück in die Auguststraße. Der Beamte stürzte hierbei und wurde leicht an den Armen verletzt. Der Trabi-Fahrer riss einen Poller aus der Verankerung und kam dann zum Stehen.

Der 24-Jährige war betrunken und wurde nach einer Blutentnahme und der Feststellung seiner Personalien entlassen. Die weiteren Ermittlungen, unter anderem wegen Trunkenheit im und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, hat ein Verkehrsermittlungsdienst übernommen. (tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben