Verfolgungsjagd in Berlin-Spandau : Autodieb flüchtet vor Polizei von Staaken nach Kladow

Ein 33-Jähriger will unbemerkt ein Auto stehlen, wird aber von Zivilpolizisten beobachtet. Als diese versuchen, ihn anzuhalten, flüchtet der Autodieb von Staaken in Richtung Kladow. Zwischenzeitlich wechselt der Mann auf ein Fahrrad und will am Ende sogar über den Wasserweg entkommen.

von

Am Dienstagabend ist ein mutmaßlicher Autodieb vor der Polizei geflüchtet. Der 33-jährige Mann sei Zivilfahndern gegen 23 Uhr in der Richard-Münch-Straße in Staaken aufgefallen, wie er einen BMW aufbrach. Das teilte ein Sprecher der Berliner Polizei auf Tagesspiegel-Anfrage mit. Die Polizisten wollten den Mann kurz nach dem Diebstahl stoppen, doch dieser flüchtete über die Heerstraße in Richtung Kladow.

Die Beamten nahmen daraufhin die Verfolgung auf. An einer Badestelle auf der Straße Alt-Gatow hätten die Polizisten den Mann dann wiedergefunden. Zwischenzeitlich hatte er das Fluchtfahrzeug verlassen, ein Fahrrad geklaut und wollte nun ins Wasser, um so der Polizei entkommen. Den Fahndern gelang es jedoch, den Mann festzunehmen.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar