Verfolgungsjagd in Mitte : Sprayer fährt Polizisten an

Die Polizei hat am Berliner Nordbahnhof drei Graffiti-Sprayer gestellt. Die beiden Täter ergriffen gemeinsam mit einem Komplizen die Flucht und fuhren dabei einen Beamten an.

Zwei der Männer waren gegen 1:50 Uhr Beamten am Nordbahnhof in der Kehranlage der S-Bahn aufgefallen, als sie die Wände auf rund 34 Quadratmetern mit Farbe beschmierten. Als die Beamten sie kontrollieren wollten, sprangen die beiden Täter gemeinsam mit ihrem Komplizen in einen Opel und fuhren davon. Ein 34-jähriger Polizeiobermeister stellte sich auf die Straße, um das Trio zu stoppen. Nur mit einem Sprung zur Seite konnte er sich vor dem anfahrenden Auto retten. Der Außenspiegel des Autos verletzte den Polizisten jedoch am Ellenbogen.

Seine Kollegen folgten den Flüchtenden und konnten sie schließlich auf der Chausseestraße in Mitte stoppen. Der 25-Jährige flüchtete zu Fuß, wurde jedoch nach kurzer Verfolgung gestellt. Der 23-jährige Fahrer wurde noch im Fahrzeug festgenommen, der dritte Täter konnte flüchten. (küs)

0 Kommentare

Neuester Kommentar