Verfolgungsjagd : "... und Spaß hat es doch gemacht!"

Ein vergnügungssüchtiger Berliner raste mit Tempo 100 über die Landsberger Allee. Erst an der Lichtenberger Brücke konnte er von der Polizei gestoppt werden.

BerlinBereits auf der Landsberger Allee sei der Fahrer den Beamten aufgefallen. Diese hatten daraufhin die Verfolgung aufgenommen. Mit über 125 Stundenkilometern und gewagten Fahrmanövern sei der Mann weitergejagt, bis ihn die Streife schließlich an der Lichtenberger Brücke gestellt habe.

Mit einem Lächeln und den Worten "... und Spaß hat es doch gemacht!" habe der Berliner den Beamten seinen Führerschein ausgehändigt. Das Papier war laut Polizei eine gefälschte polnische Fahrerlaubnis. Der "Spaßfahrer" muss mit einem Bußgeld von mindestens 400 Euro und vier Punkten im Verkehrsregister rechnen. Dazu kommen laut Polizei zwei Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts auf Urkundenfälschung. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar