Verhaftung : Polizei in Spandau angegriffen

Zwei Männer schlugen einen Dritten brutal zusammen und wurden festgenommen. Bevor die Beamten sie jedoch abführen konnten, versuchte eine Gruppe von etwa zehn Personen sie wieder zu befreien. Die Polizisten mussten Verstärkung anfordern.

BerlinUnbekannte versuchten am frühen Samstagmorgen in Spandau zwei von der Polizei festgenommene Verdächtige zu befreien. Die Beamten hatten die beiden Männer gegen 1:40 am Brunsbütteler Damm nach einer Schlägerei festgenommen. Den Ermittlungen zufolge hatten der 18-Jährige und sein 24-jähriger Komplize vor einem Einkaufszentrum in der Klosterstraße mit einem Teleskopschlagstock auf einen 24-Jährigen eingeschlagen und ihn schwer verletzt.

Nachdem die Beamten die Verdächtigen gestellt hatten, näherte sich eine Gruppe von etwa zehn Personen, die mehrmals versuchte die Festgenommenen zu befreien. Die Polizisten setzten sich mit ihren Schlagstöcken zur Wehr und forderten Unterstützung an. Nach dem Eintreffen der Verstärkung zogen sich die Angreifer zurück, während der 24-Jährige erheblichen Widerstand leistete. Dabei zog er sich eine Kopfplatzwunde und zwei Stichwunden zu, die Feuerwehr brachte ihn zur stationären Behandlung in eine Klinik. Ein Beamter erlitt eine leichte Verletzung, konnte aber weiter seinen Dienst ausüben. (jg)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben