Verkehr : Radfahrerin zweimal auf Autobahn aufgegriffen

Eine offenbar geistig verwirrte Frau ist am Mittwochabend in Treptow zweimal mit ihrem Fahrrad auf der Autobahn 113 aufgegriffen worden. Als die Beamten sie in den Dienstwagen bringen wollten, trat die Frau um sich.

Berlin Die 38-Jährige wurde zuerst von einer Streife zwischen den Anschlussstellen Stubenrauchstraße und Johannisthaler Chaussee angehalten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Sie gab an, sich verfahren zu haben. Als die Beamten das Fahrrad in ihr Dienstfahrzeug laden wollten, trat die Frau um sich. Die Polizisten mussten sie zudem daran hindern, auf die Fahrbahn zu laufen. Erst nach dem Anlegen von Handfesseln konnte sie den Angaben nach ins Fahrzeug gesetzt und in Sicherheit gebracht werden. Ein Polizist erlitt leichte Verletzungen.

In der Späthstraße setzen die Beamten die Radfahrerin dann ab. Wenig später wurde sie von einer Streife erneut dabei beobachtet, wie sie mit dem Rad auf dem Standstreifen der Autobahn unterwegs war. Da laut Polizei der Eindruck bestand, dass sie geistig verwirrt sein und sich selbst gefährden könnte, ließen die Beamten sie in ein Krankenhaus bringen. (ae/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben