Verkehr : Wilde Flucht nach Auffahrunfall

Nach einem Auffahrunfall flüchtete ein Opel Corsa-Fahrer, wobei er einen anderen Unfallbeteiligten ein Stück mitzog. Bei seiner Flucht fuhr er auch über den Gehweg, mehrere Fußgänger mussten zur Seite springen.

Ein 41-jähriger Autofahrer befuhr am vergangenen Dienstag gegen 10:45 Uhr mit einem Pkw „Ford Focus“ in Pankow die Berliner Straße in Richtung Granitzstraße, um dann nach rechts in die Binzstraße abzubiegen. Als er warten musste, fuhr ein dahinter fahrendes Auto auf. Der 41-Jährige ging zu dem noch unbekannten Autofahrer und sagte ihm, dass er die Polizei zur Unfallaufnahme rufen würde. Anstatt sich einsichtig zu verhalten, ergriff der Unbekannte den Arm des Mannes, fuhr an und zog ihn mit. Der 41-Jährige stürzte, stand wieder auf und rannte dem davonfahrenden Pkw hinterher. Bei seiner Flucht fuhr der Gesuchte auch über den Gehweg. Mehrere Fußgänger mussten zur Seite springen, um nicht von dem Wagen angefahren zu werden. Danach bog der Pkw nach rechts in die Borkumstraße ab. Bei diesem Fahrzeug soll es sich um einen roten „Opel Corsa“ älteren Baujahrs handeln. Der 41-Jährige erlitt Schürfwunden an den Ellenbogen und Knien.

Zeugen, insbesondere die Fußgänger, die zur Seite springen mussten, werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 1 unter den Rufnummern (030) 4664 – 581 800/01 oder – 4664- 181350 zu melden. (phf)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben