Verkehrsunfälle in Berlin : Drei Radfahrer, ein Passant schwer verletzt

Bei Verkehrsunfällen in Adlershof, Westend, Wedding und Reinickendorf sind am Dienstag vier Menschen schwer verletzt worden.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Adlershof: Laster erfasst Radler

Der erste schwere Verkehrsunfall ereignete sich um 13.30 Uhr in Adlershof an der Ecke Hermann-Dorner-Allee/Ernst-Ruska-Ufer. Ein 62-jähriger Radler kam aus der Hermann-Dorner-Allee und wollte nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei bei Grün über das Ernst-Ruska-Ufer. Ein 35 Jahre alter Lasterfahrer, der in Richtung Wegedornstraße fuhr, erfasste den Radler. Er war Zeugen zufolge bei Rot in den Kreuzungsbereich gefahren. Der Radler stürzte und und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Westend: Passant bei Unfall durch die Luft geschleudert

Zehn Minuten später, also um 13.40 Uhr, krachte es ein weiteres Mal - diesmal in Westend. Ein 31-jähriger Passant wollte den Messedamm in Richtung Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) überqueren. Dabei wurde er auf der Fahrbahn von einer 25 Jahre alten Seatfahrerin erfasst. Der Passant wurde nach Angaben der Polizei durch den Aufprall durch die Luft geschleudert und prallte hart auf. Er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Wedding: Radlerin wird überholt und stürzt

Um 19.15 Uhr gab es auf dem Kurt-Schumacher-Damm in Wedding eine weitere Schwerverletzte. Diesmal waren an dem Unfall zwei Radfahrer beteiligt. Eine 64-Jährige radelte auf dem Radweg Richtung Kurt-Schumacher-Platz, als sie von einem 53-jährigen Radfahrer überholt wurde. Direkt nach dem Überholen hörte der 53-Jährige ein lautes Geräusch: Die Frau, die er gerade überholt hatte, war gestürzt. Ersten Ermittlungen zufolge soll es aber keinen Kontakt zwischen den beiden gegeben haben. Die Frau kam mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik.

Reinickendorf: Passant läuft Mann vor das Fahrrad

Etwas mehr als zwei Stunden später gab es in Reinickendorf den letzten schweren Unfall des Tages. Um 21.30 Uhr radelte ein 74 Jahre alter Mann auf dem Radstreifen der Residenzstraße. Kurz hinter der Markstraße soll ein 53 Jahre alter Fußgänger unvermittelt auf die Radspur getreten sein; er hatte vermutlich nicht auf den Radler geachtet. Der 74-Jährige musste ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden - verlor dabei aber selbst die Kontrolle und stürzte. Auch er musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Autor

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben