Verkehrsunfälle in Berlin : Zwei Senioren angefahren und schwer verletzt

Bei Unfällen in Charlottenburg und in Neukölln wurden zwei Senioren schwer verletzt. Ein 85-Jähriger, der über Rot ging, schwebt in Lebensgefahr.

Foto: picture alliance / dpa

Zwei Fußgänger sind am Donnerstag bei Verkehrsunfällen in Charlottenburg und im Neuköllner Stadtteil Gropiusstadt schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war zunächst gegen 17 Uhr ein 81-Jähriger mit seinem Peugeot in der Neuen Kantstraße in Richtung Amtsgerichtsplatz unterwegs. An der Witzlebenstraße erfasste er eine 92-jährige Fußgängerin, die vom Mittelstreifen aus die Fahrbahn betreten hatte. Die Seniorin erlitt einen Beinbruch und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Etwa zwei Stunden später, gegen 19.20 Uhr, soll dann ein 85-jähriger Fußgänger den Ermittlungen zufolge die Fritz-Erler-Allee von der Goldammerstraße aus bei Rot überquert haben und wurde dabei von einem Transporter erfasst, der in Richtung Lipschitzallee unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Senior lebensgefährliche Verletzungen. Rettungssanitäter brachten ihn in ein Krankenhaus, in dem er sofort operiert wurde. Die Verkehrsermittlungsdienste der jeweiligen Polizeidirektionen übernahmen die Unfallbearbeitung. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben