Update

Verkehrsunfälle in Friedrichshagen und Mitte : Zwei Fußgängerinnen werden von Autos erfasst und schwer verletzt

Eine 51-Jährige überquert bei grün die Fahrbahn und wird von einem 81-jährigen Mercedesfahrer erfasst. Eine weitere Fußgängerin wurde in Mitte angefahren.

Felix Hackenbruch
Ein Krankenwagen in Berlin (Archivbild).
Ein Krankenwagen in Berlin (Archivbild).Foto: dpa

Eine 51-jährige Fußgängerin ist bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshagen schwer verletzt worden. Die Polizei teilte mit, dass die Frau gegen 14.30 Uhr die Fahrbahn der Bölschestraße an einer Fußgängerampel überqueren wollte. Als die Frau bei grün zwischen geparkten Autos auf die Straße trat, wurde sie von einem 81-jährigen Mercedesfahrer erfasst, der in Richtung Fürstenwalder Damm unterwegs war.

Zeugen berichteten, er habe die rote Ampel nicht beachtet. Die Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen an Kopf, Beinen und Rumpf und musste von Rettungskräften ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In Mitte erfasst Smart 22-Jährige

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht auf Dienstag in Mitte. Nach bisherigen Informationen soll dabei eine 32-Jährige gegen 22.50 Uhr mit ihrem Smart in der Grunerstraße in Richtung Spandauer Straße unterwegs gewesen sein. Gegenüber der Klosterstraße überquerte eine Gruppe von rechts nach links die Grunerstraße. Mit etwas Abstand soll eine 22-jährige Fußgängerin der Gruppe gefolgt sein, die laut Zeugenangaben unschlüssig gewirkt haben soll, ob sie trotz des Verkehrs weiter gehen solle.

Laut übereinstimmender Zeugenaussagen drosselte die Smart-Fahrerin daraufhin erst die Geschwindigkeit und machte anschließend eine Vollbremsung. Trotzdem erfasste sie die Fußgängerin. Die Frau stürzte und kam mit einem Beinbruch sowie Rumpfverletzungen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Wie die Polizei mitteilte, war die Smartfahrerin mit 0,2 Promille wohl leicht alkoholisiert.

2016 sind bereits 43 Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben

Bei einem ähnlichen Unfall in der letzten Woche war ein 69-Jähriger Fußgänger in der letzten Woche seinen Verletzungen erlegen. Bislang starben in Berlin 43 Menschen im Straßenverkehr. 18 von ihnen waren über 65 Jahre alt.

Lesen Sie auch: "Die Angst der Seniorin vor dem tödlichen Sturz" - eine 90-Jährige fürchtet sich vor dem wachsenden Stadtverkehr.

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben