Verkehrsunfall auf der Stadtautobahn : Wagen prallt gegen Leitplanke und kippt auf die Seite

Am Sonntagmorgen prallte ein Wagen auf der A 100 aus unbekanntem Grund gegen die Leitplanke und blieb danach auf der Seite liegen. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Die Stadtautobahn war in Richtung Süden eine Stunde voll gesperrt.

von

Gegen 5.10 Uhr war ein 25-Jähriger Autofahrer auf der Stadtautobahn in Richtung Schöneberg unterwegs. Nach Angaben der Polizei stieß der Wagen zwischen der Zufahrt Hohenzollerndamm und der Anschlussstelle Schmargendorf aus bislang unbekannter Ursache gegen die linke Leitplanke, prallte davon ab und blieb schließlich auf dem rechten Fahrstreifen auf der Seite liegen. Der 25-Jährige erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Brust. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Während der Bergungsarbeiten waren der rechte und der mittlere Fahrstreifen der Stadtautobahn in Richtung Süden nach Angaben der Polizei für dreieinhalb Stunden gesperrt, zwischen 7.40 Uhr und 8.40 Uhr war sogar eine Vollsperrung nötig. Der Verkehrsermittlungsdienst soll nun klären, wie es zu dem Unfall kam.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben