Verkehrsunfall : Betrunkener landet mit Auto im Brunnen

Glück im Unglück hatte ein junger Autofahrer. Bei einem Verkehrsunfall wegen Trunkenheit wurde er nicht verletzt. Dafür muss er aber wohl demnächst Strafe zahlen, weil er den Brunnen am Ernst-Reuter-Platz in Mitleidenschaft gezogen hat.

BerlinEine Trunkenheitsfahrt endete für einen 22-Jährigen am Samstagmorgen im leergepumpten Brunnen des Ernst-Reuter-Platzes in Charlottenburg. Der junge Mann war vor dem Unfall mit einer Geschwindigkeit von über 100 Stundenkilometern vor einer Polizeistreife geflüchtet, um sich einer Kontrolle zu entziehen, wie ein Polizeisprecher in Berlin mitteilte. Am Ernst-Reuter-Platz stieß er mit seinem Fahrzeug gegen den Bordstein und kam erst im Brunnen zum Stehen.

Nach mehreren Versuchen, die Fahrt fortzusetzen, gab der junge Mann laut Polizei auf und ließ sich widerwillig überprüfen. Die Beamten stellten bei ihm einem Atemalkoholwert von über 1,1 Promille fest. Er wurde zur Blutentnahme gebracht, seinen Führerschein musste er abgeben. Das Fahrzeug sowie der Brunnen wurden beschädigt. Der Autofahrer blieb unverletzt. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar