Update

Verkehrsunfall in Berlin-Biesdorf : Junge radelt bei Rot auf Straße und wird schwer verletzt

In Biesdorf fährt ein Zehnjähriger mit seinem Rad trotz roter Ampel auf die Straße. Eine Autofahrerin kann nicht mehr bremsen und verletzt den Jungen schwer.

Bei einem Verkehrsunfall in Biesdorf im Bezirk Marzahn-Hellersdorf erlitt ein Zehnjähriger am Montagnachmittag gegen 16.50 Uhr sehr schwere Verletzungen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, fuhr er mit seinem Fahrrad bei Rot über die Fahrbahn der Straße Alt-Biesdorf. Das hatten mehrere Zeugen unabhängig voneinander beobachtet, teilte die Pressestelle der Polizei auf Nachfrage mit. Eine 41 Jahre alte Daihatsu-Fahrerin, die vom Blumberger Damm nach links in die Straße Alt-Biesdorf abbog, konnte nicht mehr bremsen und erfasste den Jungen.

Der Zehnjährige wurde durch den Aufprall auf die Fahrbahn geschleudert und erlitt hierbei schwere Oberkörper- und Kopfverletzungen. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten ihn zur intensivmedizinischen Betreuung in ein Krankenhaus. Zum aktuellen Gesundheitszustand des Jungen konnte die Polizei am Dienstagmorgen keine Angaben machen.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, beziehungsweise Angaben zur Fahrtrichtung des Rad fahrenden Jungen und des Daihatsu machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen (Rufnummer 4664 – 672 800). (Tsp)

Bitte beachten Sie: Nach Leserhinweisen zur möglichen Schuldfrage haben wir nochmals mit der Pressestelle der Polizei telefoniert und den Text aktualisiert.

157 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben