Verkehrsunfall in Berlin-Moabit : Zwei Kinder von Auto angefahren und verletzt

Ein 28-jähriger Autofahrer fuhr Donnerstagmorgen zwei Kinder an, die vermutlich bei Rot über die Perleberger Straße gegangen waren. Die Jungen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Hannah Hauer
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild) Foto: dpa
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)Foto: dpa

Bei einem Verkehrsunfall in Moabit wurden am Donnerstagmorgen zwei Kinder verletzt. Gegen 6.25 Uhr erfasste ein 28-jähriger Fahrer die Sieben- und Neunjährigen mit seinem Mitsubishi.

Der Mann war laut Polizei auf der Perleberger Straße Richtung Stromstraße unterwegs, als er an der Kreuzung zur Rathenower Straße an einer roten Ampel hielt. Zeitgleich gingen die beiden Kinder über die Straße. Die Fußgängerinsel in der Straßenmitte sollen sie noch bei grünem Licht erreicht haben - die zweite Hälfte der Straße betraten sie jedoch offenbar bei Rot.

Als die Ampel für den Autofahrer auf Grün sprang, soll der 28-Jährige wieder angefahren. In der Morgendämmerung hatte er die Kinder vermutlich nicht gesehen. Er fuhr die beiden Jungen an.

Beide Kinder wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Der Siebenjährige erlitt Verletzungen am Kopf und wurde stationär aufgenommen. Der ältere Junge zog sich Prellungen an einer Hand zu und klagte auch über Kopfschmerzen. Er wurde jedoch nach einer ambulanten Behandlung von einem Elternteil abgeholt.

Der Autofahrer stand unter Schock, blieb aber unverletzt und lehnte eine ärztliche Behandlung ab.

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben