Update

Verkehrsunfall in Berlin-Neukölln : 18-jährige Passantin stirbt nach Zusammenstoß mit zwei Autos

Am Donnerstagabend wurde eine 18-jährige Frau beim Überqueren der Buschkrugallee von einem PKW erfasst und dabei so schwer verletzt, dass sie kurze Zeit später starb. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls.

von

Der Unfall ereignete sich laut Polizei kurz vor der Ecke Buschkrugallee/Blaschkoallee. Die 18-Jährige wollte nach Polizeiangaben gegen 18.40 Uhr mit einem Begleiter die Fahrbahn der Buschkrugallee überqueren, ohne den Fußgängerübergang zu benutzen.

Die 18-Jährige und ihr Begleiter hatten die Fahrbahn bereits zur Hälfte überquert, als sie wegen des Verkehrs an der Mittellinie der Fahrbahn stehen bleiben mussten. Dort wurden die beiden Passanten vom Auto eines 62-Jährigen erfasst, der in Richtung Blaschkoallee unterwegs war. Die 18-Jährige stürzte durch den Zusammenstoß auf die Gegenfahrbahn, wo sie von einem weiteren Auto angefahren wurde. Durch die Zusammenstöße wurde die 18-Jährige schwer an Kopf und Oberkörper verletzt. Ein Notarzt konnte die Schwerverletzte zunächst noch reanimieren, allerdings starb sie später im Krankenhaus an ihren Verletzungen. Der Begleiter der 18-Jährigen und die beiden Unfallfahrer mussten sich nach dem Unfall ambulant versorgen lassen.

Bei der Bergung der 18-Jährigen ereignete sich ein weiterer schwerer Unfall. Ein laut Polizei "offensichtlich" alkoholisierter 51-Jähriger fuhr mit seinem Wagen in die Unfallstelle, die durch einen mit Blaulicht quer auf der Fahrbahn stehenden Streifenwagen abgesperrt worden war. Ein Polizist, der den Fahrer noch mit einem Leuchtstab vor der Unfallstelle warnen wollte, musste sich mit einem Hechtsprung auf den Bürgersteig in Sicherheit bringen. Der 51-Jährige krachte mit seinem Auto in den Streifenwagen, beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Der 51-Jährige musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Autor

144 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben