Verkehrsunfall in Berlin-Pankow : Unfall mit 1,6 Promille

In Pankow fährt ein alkoholisierter Autofahrer gegen eine Mittelinsel, gerät in den Gegenverkehr und kollidiert mit einer 64-Jährige, die schwer verletzt ins Krankenhaus kommt.

Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)
Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture alliance / dpa

Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Sonntagmorgen einen Verkehrsunfall in Pankow verursacht. Wie die Berliner Polizei am Nachmittag mitteilte, fuhr der 33-jährige Fahrer eines VW Polo gegen 5.45 Uhr in der Mühlenstraße in Richtung Maximilianstraße. Von dort wollte der Mann mit seinem Pkw nach links in die Masurenstraße abbiegen, geriet dabei aber mit seinem Fahrzeug gegen eine unmittelbar vor dem Einmündungsbereich befindliche Mittelinsel, auf der ein Verkehrsschild aufgestellt war.

Durch die Kollision schleuderte der Mann mit seinem VW Polo in den Gegenverkehr und stieß mit dem entgegenkommenden VW Fox einer 64-Jährigen zusammen. Die 64-Jährige erlitt bei dem Verkehrsunfall eine Kopfverletzung und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Eine Atemalkoholmessung bei dem 33-Jährigen, der bei dem Unfall unverletzt blieb, ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein und brachten ihn zu einer Blutentnahme. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar