Verkehrsunfall in Berlin-Wedding : Schwerverletzter bei Autokarambolage

Am Mittwochabend hat sich in Wedding ein schwerer Verkehrsunfall mit vier Autos ereignet. Einer der Wagen überschlug sich, der Fahrer erlitt mehrere Knochenbrüche. Ursache war ein misslungenes Ausweichmanöver.

von

Gegen 19.45 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Wagen auf der Reinickendorfer Straße vom Nauener Platz kommend in Richtung Stadtzentrum. Gegenüber der Gottschedstraße hielt er sein Fahrzeug nach Angaben der Polizei auf der rechten Spur an, weil er auf der Suche nach einem Parkplatz war.

Ein 46-Jähriger, der hinter ihm fuhr, scherte daraufhin mit seinem Wagen nach links aus, um zu überholen. Dadurch kollidierte er mit dem Wagen eines 32-Jährigen, der auf der linken Spur in die gleiche Richtung unterwegs war.

Nach dem Zusammenstoß wollte der 46-Jährige wieder zurück auf die rechte Fahrbahn, stieß dabei aber gegen den dort haltenden Wagen des 20-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des 20-Jährigen gegen einen vierten, am Fahrbahnrand parkenden Wagen geschoben.

Der 32-Jährige, dessen Wagen bei dem misslungenem Ausweichmanöver des 46-Jährigen als erster getroffen wurde, lenkte nach dem Zusammenstoß kurz nach links, kam dadurch auf den erhöhten Mittelstreifen und prallte dort gegen einen Poller. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Auto, dass sich daraufhin überschlug und auf dem Dach landete. Der 32-Jährige erlitt durch den Unfall mehrere Knochenbrüche im linken Arm und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Der 46-jähriger Verursacher der Karambolage willigte in eine Blutentnahme ein, weil die Beamten bei ihm eine Alkoholgeruch bemerkt hatten. Diese wurde auf einer nahen Polizeidienststelle durchgeführt. Es stellte sich nach Polizeiangaben heraus, dass der 46-Jährige alkoholisiert war, als der Unfall passierte. Der Führerschein des Mannes wurde eingezogen.

Die Reinickendorfer Straße war wegen des Unfalls für eine Stunde gesperrt.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar