Verkehrsunfall in Schöneberg : Fahrerflucht nach Unfall

Ein 31-Jähriger kollidiert mit einem geparkten Mercedes und flieht. Sein verletzter Beifahrer macht ihm dann einen Strich durch die Rechnung.

Felix Hackenbruch
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin. (Symbolbild)Foto: picture alliance / Jochen Eckel

Einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht gab es am Montagmorgen in Schöneberg. Gegen 3.30 Uhr war ein 31-jähriger Mann in der Hauptstraße in Richtung Koburger Straße unterwegs, als er mit seinem PKW von der rechten Fahrbahn abkam. Dabei stieß er gegen einen geparkten Mercedes-Vito. Statt zu halten, fuhr der Mann aber einfach mit seinem Fahrzeug weiter.

Wenig später stoppt der Fahrer dann aber doch noch. Grund dafür war sein 22-jähriger Beifahrer, der zum Zeitpunkt des Unfalls im Fahrzeug auf einer Matratze schlief. Der klagte über starke Schmerzen, weswegen der 31-Jährige an der Haupt- Ecke Langenscheidstraße anhielt und einen Taxifahrer um Hilfe bat. Dieser verständigte die Polizei. Der Schwerverletzte kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Da der Verdacht bestand, dass der 31-jährige Fahrer Drogen zu sich genommen hatte, wurde bei ihm eine Blutentnahme veranlasst.  

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben