Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht : Vernachlässigte Kinder bei betrunkener Mutter entdeckt

In einer verwahrlosten Wohnung in Fürstenwalde sind fünf vernachlässigte Kinder gefunden worden. Polizisten waren am Wochenende wegen eines Streits der alkoholisierten Mutter mit ihrem Lebensgefährten alarmiert worden. Und auch in Berlin gab es vier Fälle der Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht.

Fürstenwalde/BerlinDen Beamten fiel auf, dass die sechs Monate bis sieben Jahre alten Kinder der Frau offenbar seit längerem nicht gewaschen wurden, einige hatten sich in die Hose gemacht, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Im Haus habe es weder Bettwäsche noch Kindernahrung gegeben.

Der Notdienst des Jugendamtes brachte die Kinder vorläufig unter, wie es weiter hieß. Die 31-jährige Mutter, die 1,37 Promille Alkohol im Blut hatte, musste eine Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Gegen sie ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Fliegenschwärme bedecken die Zimmerdecke

Des Weiteren wurden am Wochenende vier Fälle der Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht bekannt. In einer Wohnung fand die Polizei die verschmutzte dreijährige Tochter einer 22-jährigen Frau. Nach Angaben der Polizei befand sich die Wohnung in einem stark verschmutzten Zustand, der gesamte Fußböden der Wohnung war mit Müllsäcken und Dreck übersät. Fliegenschwärme bedeckten die Zimmerdecke.

In einer anderen Wohnung wurden drei Kinder ohne Bezugsperson vorgefunden. Zuvor hattte ein Nachbar die Polizei alarmiert, da sich ein Kind mit der Bitte um etwas zu Trinken an ihn gewandt hatte. Die Mutter verbrachte einen Ostseeurlaub, um sich von ihren Kindern zu erholen. Ein 19-jähriger Bekannter sollte auf die Kinder aufpassen. Bei einem anderen Fall bemerkten Passanten, wie ein kleines Mädchen auf dem Fenstersimms im 9. Stock eines Wohnblocks entlanglief. Hier hatte die Mutter das Fenster zum Lüften geöffnet und war danach in die Küche gegangen. (imo/fg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben