Vermisste Frau gefunden : Spaziergänger entdecken Leiche in Westend

Bei der Toten handelt es sich um eine 76-Jährige, die seit Ende August vermisst wurde. Hinweise für ein Fremdverschulden liegen der Polizei nicht vor.

Felix Hackenbruch
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Spaziergänger haben am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr eine tote Frau in einem Waldgrundstück im Bereich zwischen der Havelchaussee und der Angerburger Allee in Westend gefunden. Sie alarmierten die Polizei. Deren erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Frau um eine 76-jährige Berlinerin handelt. Sie galt seit dem 22. August als vermisst. In der damaligen Polizeimeldung hatte es geheißen, dass die Vermisste auf Medikamente angewiesen sei, sich nur schlecht artikulieren könne und möglicherweise herumirrt.

Erste Erkenntnisse schließen Fremdverschulden aus

Ob die Frau tatsächlich an den Folgen fehlender Medikamente starb, konnte die Polizei am Donnerstag noch nicht sagen. Es gebe aber keine Hinweise auf Fremdverschulden oder Fremdeinwirkungen, so ein Sprecher der Berliner Polizei. Endgültigen Aufschluss über den Ursache und Zeitpunkt des Todes soll nun eine Leichenschau und eine Obduktion bringen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben