Vernachlässigte Kinder in Spandau : Polizei rettet fünf Brüder aus verdreckter Wohnung

Fünf Jungen zwischen drei und neun Jahren wurden heute aus einer Wohnung in Spandau befreit - sie mussten sich ein einziges Bett teilen.

Timo Kather

Die Polizei hat am Vormittag in einer Spandauer Wohnung fünf Jungen aus einer völlig verwahrlosten Wohnung befreit. Ein Angestellter der Hausverwaltung hatte die Polizei gerufen, nachdem er die nach Polizeiangaben "unzumutbaren Zustände" in der Drei-Zimmer-Wohnung bemerkt hatte. Die Geschwister im Alter zwischen drei und neun Jahren mussten sich ein einziges Bett teilen, alle Zimmer der Wohnung waren verschmutzt und in stark renovierungsbedürftigem Zustand: So seien die Fußböden an mehreren Stellen kaputt gewesen, die Tapete sei von den Wänden gekommen. Die Beamten fanden in der Wohnung nur sehr wenige Lebensmittel für die Kinder. Die Brüder wurden ans Jugendamt übergeben, die Polizei ermittelt gegen die alleinerziehende, 27-jährige Mutter wegen der Verletzung ihrer Fürsorgepflicht.

6 Kommentare

Neuester Kommentar