Versuchtes Tötungsdelikt in Berlin-Wedding : Schlafsack von Obdachlosem angezündet

Ein schlafender Obdachloser wäre beinahe Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Ein alkoholisiertes Paar hatte seinen Schlafsack angezündet, mit dem er auf einer Bank lag.

Foto: dpa/Patrick Pleul
Foto: dpa/Patrick Pleul

Eine 44-jährige Frau und ein 30-jähriger Mann haben am Donnerstagvormittag mehrfach versucht, den Schlafsack eines Obdachlosen anzuzünden, der auf einer Parkbank am Nettelbeckplatz in Wedding lag. Die zwei alkoholisierten Tatverdächtigen wurden dabei von Zeugen beobachtet. Als der Schlafsack Flammen fing, unternahmen diese Löschversuche und riefen die Polizei. Der Obdachlos soll gleichfalls betrunken gewesen sein. Er schlief so fest, dass er die Zündeleien nicht bemerkte. Die Tatverdächtigen wurden festgenommen. Gegen sie ermittelt die 6. Mordkommission wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben