Vier Unfälle am Samstagabend und in der Nacht : Auch ein Zweijähriger schwer verletzt

Vier schwere Unfälle gab es nach Polizeiangaben am Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag. Dabei wurden mehrere Menschen schwer verletzt, darunter ein Zweijähriger.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Das Präsidium meldete am Sonntag diese Unfälle:

Gegen 16 Uhr war ein 48-Jähriger mit seinem Hyundai in der Biedenkopfer Straße in Tegel in Richtung Sterkrader Straße unterwegs. Mit dem Wagen erfasste er einen zweijährigen Jungen, der vom Mittelstreifen aus auf die Straße gelaufen war. Infolgedessen stürzte das Kleinkind auf die Fahrbahn und kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

 

Gegen 17.45 Uhr befuhr ein 24-Jähriger mit seinem VW Golf die Glienicker Straße in Köpenick in Richtung Spindlersfelder Straße und erfasste kurz hinter der Adlershofer Straße einen fünf Jahre alten Jungen, der auf die Straße gelaufen war. Rettungssanitäter brachten das Kind mit einem Beinbruch in ein Krankenhaus.

               

Schwer verletzt wurde in der Nacht zu Sonntag ein Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Polizeiwagen in Hohenschönhausen. Der Funkwagen fuhr mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Fenstersturz im Glambecker Ring in Marzahn. Von der Pablo-Picasso-Straße wollte das Polizeiauto links in die Hohenschönhauser Straße abbiegen. Dabei erfasste er den von links kommenden Motorradfahrer, der mit seiner Yamaha in der Hohenschönhauser Straße in Richtung Gehrenseestraße unterwegs war. Der 28-jährige Zweiradfahrer stürzte und erlitt Beinbrüche. Der Funkwagenfahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 hat die Unfallbearbeitung übernommen.

Gegen 21 Uhr wurde eine Autofahrer durch einen Alkoholunfall verletzt. Zeugen alarmierten gegen 21 Uhr die Polizei in die Pankower Allee. Den eintreffenden Beamten wurde gegenüber angegeben, dass der Fahrer des Opel Vectra aus der Simmelstraße kommend in die Kühleweinstraße einfuhr, dann nach links in die Pankower Allee abbog und den ganzen Weg in Schlangenlinien zurücklegte. In der Pankower Allee fuhr der Opel gegen einen geparkten Mercedes, schob diesen auf einen Toyota und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Mehrere Passanten stellten das Auto wieder auf seine vier Räder und versorgten den nach Alkohol riechenden Mann. Der 54-jährige Autofahrer erlitt Prellungen und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Eine Blutentnahme wurde durch eine Richterin veranlasst. Bei der Unfallaufnahme stellte sich zudem heraus, dass der 54-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

               

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar