Vier Wochen nach Unfall in Berlin-Wittenau : Autofahrerin im Krankenhaus verstorben

Die Frau schien zunächst nicht schwer verletzt - doch dann verschlechterte sich ihr Zustand.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Vier Wochen nach einem Verkehrsunfall ist eine 73 Jahre alte Frau im Krankenhaus verstorben. Nach Auskunft der Polizei hatte sie am 30. September mit ihrem Seat in der Oranienburger Straße in Wittenau vor der roten Ampel an der Jansenstraße gewartet, als ihr eine 39-Jährige mit einem Kia ins Heck krachte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat gegen einen Ford geschoben, der dann gegen einen Renault prallte.

Während die Kia-Fahrerin einen Schock erlitt und sich die Ford-Fahrerin und ihre zwei Mitfahrer, ein 32-jähriger Mann und eine 28 Jahre alte Frau, sowie der 53-jährige Renault-Fahrer leichte Kopfverletzungen zuzogen, wurde die 73-Jährige mit Bein- und Rumpfverletzungen von Rettungssanitätern zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

In den Tagen nach dem Unfall verschlechterte sich der Zustand der Seniorin, woraufhin sie im Krankenhaus behandelt wurde und am 27. Oktober 2017 ihren Verletzungen erlag. Sie ist die 30. Verkehrstote in Berlin seit Beginn dieses Jahres.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben