Volksverhetzung, Gewaltdarstellung und Beleidigung : Anklage gegen Bushido wegen „Stress ohne Grund“ offiziell bestätigt

Nun wird es ernst für Bushido: Wie am Freitag durch einen Justizsprecher bestätigt wurde, wird der Rapper angeklagt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Volksverhetzung, Gewaltdarstellung und Beleidigung vor in seinem Song „Stress ohne Grund“ vor.

Gegen den Rapper Bushido wurde am Freitag Anklage erhoben. Ihm werden Volksverhetzung, Gewaltdarstellung und Beleidigung vorgeworfen.
Gegen den Rapper Bushido wurde am Freitag Anklage erhoben. Ihm werden Volksverhetzung, Gewaltdarstellung und Beleidigung...Foto: dpa

Gegen den Berliner Rapper Bushido ist Anklage wegen Volksverhetzung, Gewaltdarstellung und Beleidigung erhoben worden. Das teilte ein Justizsprecher am Freitag in Berlin mit und bestätigte damit eine Meldung des Tagesspiegels. Bei dem Verfahren geht es um das Lied „Stress ohne Grund“, das Bushido gemeinsam mit dem ebenfalls angeklagten Rapper Shindy singt. Nun muss das Amtsgericht Tiergarten prüfen, ob die Anklage zur Hauptverhandlung zugelassen wird.

In „Stress ohne Grund“ attackieren Bushido und Shindy unter anderem Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), die Grünen-Politikerin Claudia Roth und den scheidenden FDP-Bundestagsabgeordneten Serkan Tören. Bushido sagt in dem Rap etwa den Satz: „Ich will, dass Serkan Tören jetzt ins Gras beißt.“ An einer anderen Stelle heißt es: „Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz.“ Außerdem diskriminiert der Text Homosexuelle an mehreren Stellen.

Wowereit zeigte Bushido wegen des Rap-Songs an. Im Zuge der Ermittlungen durchsuchten Polizei und Staatsanwaltschaft im Juli die Plattenfirma von Bushido. Die Bundesprüfstelle setzte das Album „NWA 2.0“, auf dem „Stress ohne Grund“ veröffentlicht wurde, im Juli auf den Index. Die Platte sei jugendgefährdend, weil sie verrohend wirke, zu Gewalt anreize und Schwule und Frauen diskriminiere, hieß es zur Begründung. Die Platte darf damit nur an Erwachsene verkauft und nicht beworben werden.

Indizierte deutsche Lieder
Am Mittwoch, 17. Juli 2013, wurde das neue Lied "Stress ohne Grund" des Berliner Rappers Bushido auf den Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) gesetzt. Das Gremium habe die Musik-CD „NWA“ des Interpreten Shindy mit dem Bushido-Song als gefährdend für Minderjährige eingestuft. Der Text wirke verrohend, reize zu Gewalt an und diskriminiere Frauen sowie Homosexuelle. Mit dieser Reaktion des BPjM dürfte Bushido trotz allem gerechnet haben - immerhin wurden sein erstes und zweites Soloalbum indiziert: "Vom Bordstein bis zur Skyline" (2003) darf seit September 2005 nicht mehr an Jugendliche unter 18 Jahren verkauft werden, weil es frauenfeindliche und diskriminierende Texte enthält, so das BPjM. Auf dem zweiten Soloalbum "Electro Ghetto" (2004) wurde der Song "Gangbang" indiziert. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und sehen Sie, welche weiteren deutschen Lieder in der Vergangenheit indiziert wurden.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: dpa
17.07.2013 22:46Am Mittwoch, 17. Juli 2013, wurde das neue Lied "Stress ohne Grund" des Berliner Rappers Bushido auf den Index der...

Bushido wies den Vorwurf der Gewaltbereitschaft zurück. Er habe die Angriffe nicht persönlich gemeint, betonte er in einem Interview. (AFP)

56 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben