Vollbremsung in Berlin-Charlottenburg : Zwei Fahrgäste in BVG-Bus verletzt

Zwei Frauen sind am Mittwochmorgen in einem BVG-Bus in Charlottenburg verletzt worden, weil der Fahrer stark bremsen musste. Ein Auto hatte das Fahrzeug zuvor geschnitten.

von

Der BVG-Bus der Linie 101 war gegen 8.20 Uhr an der Haltestelle Leibnitzstraße/Otto-Suhr-Allee in Charlottenburg angefahren, als plötzlich ein Auto auf der linken Spur an dem Bus vorbeifuhr und unmittelbar vor dem Bus rechts rüber zog, um in die Otto-Suhr-Allee abzubiegen. Der Busfahrer musste stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Zwei 44 und 63 Jahre alte Frauen, die im Bus standen, fielen hin und verletzten sich. Während die Jüngere nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde, verblieb die Ältere stationär. Das andere Fahrzeug fuhr davon.

 

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben