Volltrunken im Auto : Mann mit 2,8 Promille am Steuer zusammengesackt

Polizisten haben in der Nacht zu Donnerstag in Charlottenburg einen völlig betrunkenen Autofahrer in seinem BMW entdeckt. Am Wagen waren frische Unfallspuren. Zunächst dachten die Beamten, der Mann sei verletzt.

von

Die Beamten bemerkten gegen 1.30 Uhr im Heubnerweg in Charlottenburg das beschädigte Auto des 55-Jährigen. Es war hinter einem Ford geparkt, der am Heck beschädigt war. Der BMW "wies frische Unfallspuren auf", wie es bei der Polizei hieß. Woher die stammten, dazu konnte der Fahrer jedoch nichts sagen. Die Polizei ermittelt nun, ob der BMW-Fahrer die Beschädigungen am Ford zu verantworten hat.

Zunächst waren die Beamten davon ausgegangen, dass sie es mit einem verletzten Autofahrer zu tun hatten. Doch als sie die Tür des innen völlig verqualmten Wagens aufmachten, entpuppte sich der Fahrer als volltrunken. Er wurde von der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht. Der Alkoholtest ergab dort 2,8 Promille.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben