Von Neukölln bis Pankow : In Berlin brannten nachts mehrere Autos

Polizei und Feuerwehr mussten in der Nacht wegen brennender Autos mehrfach ausrücken. Allein in Neukölln gingen demnach sechs Fahrzeuge in Flammen auf.

Immer wieder brennen in Berlin Autos. (Symbolbild)
Immer wieder brennen in Berlin Autos. (Symbolbild)Foto: imago stock&people

In der Nacht zu Freitag sind in Berlin mehrere Autos in Flammen aufgegangen. Allein in Neukölln wurden sechs Fahrzeuge durch Brände beschädigt.

Nach Polizeiangaben wurde gegen 22.30 Uhr ein brennender Audi am Mariendorfer Weg festgestellt. Die Feuerwehr löschte den Brand, der noch auf einen daneben stehenden Motorroller übergegriffen hatte. Durch die Flammen wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Ein Smart, der ebenfalls in der Nähe abgestellt war, wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Gegen 2.50 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zur Emser Straße alarmiert, da dort ein Motorroller und ein Ford brannten. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde noch ein in der Nähe abgestellter Renault Clio beschädigt.

Und auch in Pankow brannte ein Wagen: Anwohner hatten in Niederschönhausen kurz vor 1 Uhr in der Friesenstraße auf dem Parkplatz der Kleingartenanlage Zingertal das Feuer an dem dort abgestellten Volvo entdeckt. Der Wagen wurde durch den Brand fast völlig zerstört. Nach ersten Erkenntnissen ist eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar