Vor den Augen der Fahrgäste : Mann schlägt eigenen Vater in Regionalexpress bewusstlos

In einem Regionalexpress in Höhe Alexanderplatz hat ein 25-jähriger seinen eigenen Vater krankenhausreif geprügelt. Beide waren stark alkoholisiert, der Grund für den Streit ist unklar.

Vor den Augen anderer Fahrgäste hat ein 25 Jahre alter Mann aus Polen am Dienstag im Regionalexpress in Höhe Alexanderplatz seinen Vater so heftig verprügelt, dass dieser eine schwere Kopfverletzung erlitt. Der stark alkoholisierte Sohn schlug und trat auf den Kopf seines Vaters ein, bis der das Bewusstsein verlor. Als der Zug im Hauptbahnhof hielt, leisteten herbeigerufene Beamte der Bundespolizei dem 52-Jährigen Erste Hilfe. Gegen dessen Sohn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das ebenfalls stark alkoholisierte Opfer wurde in eine Klinik gebracht. Er soll sich aber nicht in Lebensgefahr befinden. Sein unverletzter Sohn hatte den alarmierten Beamten zunächst gesagt, sein Vater habe sich die Blessuren beim Sturz von einer Treppe des Doppelstockwaggons zugezogen. Der Grund für den Streit ist unklar. (cs/dapd)

23 Kommentare

Neuester Kommentar